Previous post Next post

“Vollgeld – Was spricht dagegen? (Sovereign Money—What are the Problems?),” RABE, 2018

Vollgeld-Initiative: Warum sie gefährlich ist

Die Vollgeld-Initiative will die Schweizer Geldpolitik komplett umkrempeln. Künftig soll nur noch die Nationalbank Geld herstellen dürfen, sowohl Banknoten und Münzen als auch das elektronische Geld. Die Schweizer Geschäftsbanken wie die UBS oder die CS, die heute 90% des elektronischen Geldes herstellen, soll das künftig verboten sein.

Die Vollgeld-KritikerInnen warnen von diesem laut ihnen radikalen Systemwechsel und befürchten insbesondere, dass die Initiative ihre Wirkung verfehlt, Schuldenwirtschaft und Finanzspekulation zu unterbinden. Zudem befürchten sie, dass sich durch wachsenden politischen Druck die Unabhängigkeit der Nationalbank gefährdet wird. Die Initiative werfe einige, gute Fragen auf, gehe aber insgesamt zu weit, meint Vollgeld-Kritiker Dirk Niepelt, Wirtschaftsprofessor an der Universität Bern.

Über die Pro-Argumente zur Vollgeld-Initiative sprachen wir gestern im RaBe-Info

Pogo im Kindergarten

Die Kombination von Punk und Erziehung ist keine gängige, denn zu einer ordentlichen Punkmentalität gehört ja auch eine antiautoritäre Haltung. Einer, der beides unter einen Hut gebracht hat, ist Dominic Deville. Der 42-Jährige ist ein Tausendsassa, der sich schon als Plakatkleber, Hausierer, Crossgolftrainer, Zauberkünstler, professioneller Schneeräumer, Radiomoderator, Theaterautor, Spieleerfinder, Schauspieler, Stadtführer, Hundezüchter und Eventmanager betätigt hat. Zudem hat Deville mit seinem Bühnenprogrammen «Kinderschreck» und «Bühnenschreck» die Kleinkunstszene aufgemischt und moderiert mit Deville Late Night seine eigene Show im Schweizer Fernsehen.

Was viele nicht wissen: Dominic Deville ist eigentlich diplomierter Kindergärtner und, wie er es selber nennt, «gescheiterter Punkrocker». Mit seiner Band The Failed Teachers tingelte Deville einige Jahre durch die Lande, heute sind die Auftritte der gescheiterten Lehrer nur noch sporadisch. Seit neustem ist  Deville dafür nun auch noch Buchautor. Soeben ist «Punkrock im Kindergarten» erschienen, eine unterhaltsame Ansammlung von Anekdoten aus der Zeit, in welcher Deville an den Wochenenden in Punklöchern den Bierhahn auf ex trank, um am Montag im Kindergarten dann wieder eine Horde 5-Jähriger zu bändigen. In süffig ironischem Ton erzählt Deville von diesem Spagat und zieht Parallelen zwischen der Punk- und Kindergartenwelt.

Radio Bern RaBe, May 15, 2018. HTML with link to podcast (interview starts at 08:15).

  • Interview with Radio Bern RaBe about Vollgeld and the Vollgeld initiative.
Full story here
Dirk Niepelt
Dirk Niepelt is Director of the Study Center Gerzensee and Professor at the University of Bern. A research fellow at the Centre for Economic Policy Research (CEPR, London), CESifo (Munich) research network member and member of the macroeconomic committee of the Verein für Socialpolitik, he served on the board of the Swiss Society of Economics and Statistics and was an invited professor at the University of Lausanne as well as a visiting professor at the Institute for International Economic Studies (IIES) at Stockholm University.
Previous post See more for 1) SNB and CHF Next post
Tags: ,,,,,,,

Permanent link to this article: https://snbchf.com/2018/05/niepelt-vollgeld-spricht-dagegen-sovereign-money-problems-rabe-2018/

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>