Previous post Next post

Zusehervermutung: Warum ich diesen Kanal wirklich betreibe

✘ Werbung: https://www.Whisky.de/shop/
Ein Zuseher unterstellt mir, dass ich diesen Kanal nicht als selbstlosen #Informationskanal, sondern als #Geldmaschine betreibe. Und was soll ich sagen ... er hat recht. Er hat aber nicht damit recht, dass ich damit hinter dem Berg halten würde. Nein, es ist meine offizielle mehrfach mitgeteilte Strategie. Dennoch sehe ich diesen Kanal als eine vierfache Win-Win-Win-Win-Veranstaltung. Und dass bei uns am Ende mit dem verdienten Geld auch noch ein großes #soziales #Engagement in Sachen bedürftigen Kindern stattfindet, soll nicht unerwähnt bleiben.
Whisky Opa ►
Kanal Vorstellung ► https://youtu.be/-G39CLqtyTM
Full story here Are you the author?
Horst Luning
Horst Lüning (* 28. Dezember 1957) ist ein deutscher Maschinenbauingenieur, Unternehmer und Betreiber von Video-Blogs, die sich dem Versandhandel mit Whisky und aktuellen Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft widmen.
Previous post See more for 9a.) Horst Lüning Next post
Tags: ,,

Permanent link to this article: https://snbchf.com/video/l%c3%bcning-zusehervermutung-warum-ich-diesen-kanal-wirklich-betreibe/

24 comments

Skip to comment form

  1. Mike 77

    Ich kann Herrn Lüning bestätigen. Tatsächlich habe ich aus diesem Kanal soviel persönliche Bereicherung (nicht monetär!) erfahren, dass ich ihn nicht mehr missen möchte. Danke einmal dafür. Ginge es nach mir sollte Herr Lüning damit noch viel viel mehr verdienen. Die Gewinnorientierung des Kanals wird ja offen kenntlich gemacht.
    Es macht mich traurig, dass es heute soweit gekommen ist, dass man so ein Video überhaupt machen muss. Warum wäre etwas weniger Wert, weil es gewinn orientiert ist?
    Warum muß man sich heute schon entschuldigen wenn man seinen Lebensunterhalt und seinen Lebensstil mit seiner zwei Hände Arbeit selbst verdient? Früher nannte man das Fleiß.
    Dieser Zeitgeist ist wohl Hauptgrund warum nur mehr 18 Mio. Leute zum Staatsbudget in Deutschland positiv beitragen.
    Und warum wären andere Gründe als die Gewinnorientierung überhaupt so viel besser. Wenn jemand ideologische Progaganda betreibt, wird das heute als höherwertig angesehen. Ok, wird gerne getarnt als Weltverbesserung, geht aber im um die Durchsetzung eigener politischer Ziele. Diese Leute müssen sich aber nie entschuldigen. Oder die Millionen Videos, die der reinen Selbstdarstellung dienen. Niemand muss sich dafür entschuldigen. Aber steuerzahlende Unternehmer werden mit Dreck beworfen. Ein Unternehmer geht ein kalkuliertes Risiko ein um Profit zu machen. Der Zeitgeist aber sagt uns“Wer ein Risiko eingeht, ist ein Depp und wer Profit will, ist ein Dieb“. Das macht Unternehmer heute zu depperten Dieben oder diebischen Deppen. Suchen sie sich davon was aus. Im Gegensatz dazu werden Propagandisten, Selbstdarsteller und Taugenichtse zu den neuen Helden der Gesellschaft erhoben. Mal sehen wo das hin führt.

  2. Piephuhn 0815 Nik

    mir ist es eigentlich egal warum Sie das machen … ich bin froh das Sie es machen und es bringt mir persönlich wirklich einen Mehrwert den ich kostenlos konsumieren kann ! Vielen Dank dafür !!!

  3. Marcel Werner

    Ehemaliger Verfassungsschutzpräsident Maaßen, als Direkt Kandidat für denn Bundestag gewählt

  4. Stefan Klaußner

    Aus meiner Sicht ist hier eine Rechtfertigung gar nicht notwendig aber durchaus spannend. Zumal man hier lernen kann, wie ein Vertriebsnetz (so nenne ich es mal, obwohl der Begriff sicher falsch ist) funktioniert.
    Ähnlich ist es auch mit den Whisky-Verkostungsvideos – ebenfalls ein Vertriebsmittel. Sobald man nach einen bestimmten Whisky googelt, kann man auf ein Verkostungsvideo der Familie Lüning treffen und landet beinahe auf magische Art und Weise auf whisky.de. Wer mal diese Verkostungsvideos vergleicht wird feststellen, dass jeder Whisky nach Orangen, Vanille, schwarzer Schokolade und Zitrone/Limette schmeckt. Als emotionalen Höhepunkt wird nach einer rhetorischen Pause dann noch der Geschmack vom Eichenfass festgestellt. Mein Fazit als Whisky-Laie: Die Dinger schmecken alle ähnlich; man kauft jedoch eine Historie der Brennerei und noch viel wichtiger: Man kauft Emotion. Und das hat Herr Lüning drauf.

    Und noch viel wichtiger an dem Ganzen: Es wird eine gewisse Fachkompetenz aufgebaut und ausgestrahlt. Warum wird ein Physiker wie Ranga Yogeshwar plötzlich bei der Interpretation von Corona-Studien interviewt? Er strahlt Fachkompetenz aus und die TV-bekannten Virologen sind ausgelutscht. Jetzt lasst mal noch 10 Jahre vergehen und SpaceX baut in Deutschland seine erste Raketenstation. Prompt ist Lüning ein geeigneter Interviewpartner und kann in Talkshows auftreten und sich ein paar Kröten verdienen.

    Die Saat ist damit gesät.

    1. Horst Lüning

      Muss ich dann noch ein paar Kröten verdienen? Oder habe ich (wir) bis dahin schon längst genug?

  5. Thomas Heu

    Da ich in der verwandschaft jemanden habe, der seit über 30 Jahren für eine Hilfsorginasation arbeitet, kann ich Ihnen versichern, dass von diesem Hilfsgeld niemand einen Dienstwagen kaufen können wird. Von 100€ Hilfsgeld bleiben aber 10% bei den Organisationen stecken, eben gerade weil das alles auch überprüft und verwaltet werden muss und auch diese Menschen von etwas leben müssen. Es ist schon manchmal eine naive Vorstellung, man könne 10 Mio € für ein Krankenhaus in Ghana einsammeln und dies einfach zu 100% überweisen. Die Menschen dort sind nicht weniger gierig, als wir deutschen. Am Ende stünde dann dort statt eines Krankenhauses eine Garage und alles wäre irgendwo in Clan- oder Verwandschaftsstrukturen versickert *gg Das Geld wird zB. nie an Regierungen ausgezahlt, sondern über kirchliche Träger. Und selbst hier gab es in 30 Jahren 3-4 Fälle, wo ein heiliger Priester seinen Gottesglauben verlassen hat und versucht hat, sich mit Spendengeldern vom Acker zu machen. Es gab auch kleine Fälle, wo zB. jede Woche angeblich die Reifen eines Geländefahrzeugs ausgetauscht wurden, ohne Quittung. Solche Versuche fallen dann schon auf und werden verhindert. An Misereor zB. kann man guten Gewissens spenden, aber ohne Kontrolle geht es eben nicht, und die kostet auch Geld. Die Vorstellung, dass sich der heilige Bischoff einen noblen Firmenwagen kauft kann man getrost vergessen 😉 Da werden auch vor Ort Wirtschaftsprüfer etc. eingesetzt. In den letzten Jahren haben sich die Betrugsversuche leider gehäuft und somit sinkt auch ein wenig dessen, was am Ende im Projekt ankommt. An dieser überall wachsenden Verrohung der Gesllschaft kann man aber den Hilfsorganisationen keine Schuld geben, denn diese müssen dafür sorgen, dass Spendengelder da landen, wofür sie gespendet wurden und nicht in dunklen Kanälen. Und das tun sie auch! Da werden deutsche bürokratische Strukturen nach Afrika getragen, und die tun sich da sehr schwer mit. Die können oft garnicht verstehen, dass man 3 Angebote für ein paar Krankenbetten einholen muss und die nicht einfach der Schwager zum Wunschpreis ohne Rechnung liefern darf.
    Es gab auch Fälle, da hat der gleiche Arbeiter von 3 Hilfsorganisationen aus 3 Ländern jeweils sein Gehalt bezogen und damit 3-fach profitiert. Mittlerweile vernetzen sich die Hilfsorganisationen aber wie die Banken, so dass das auch nicht mehr funktioniert. Ein Katz-und Mausspiel eben 🙂

    1. Horst Lüning

      Genau zu diesem Thema habe ich dieses Video gedreht: https://youtu.be/1Jm6CBCbRIw

    2. Thomas Heu

      @Horst Lüning Ja danke, das haben Sie dort gut zusammengefasst, einzig das mit den Kleinspenden hat sich seit Ihrem Video von 2013 natürlich aufgrund der Digitalisierung gebessert, will sagen dass der manuelle Verwaltungsaufwand für Kleinspenden kein so grosses Problem mehr ist. Dennoch stimme ich Ihnen zu, dass man sich auf eine Organisation festlegen sollte und nicht 10 mal 1/10 an 10 verschieden Spenden sollte. Auf ein offizielles Spendensiegel sollte man ebenfalls achten, da in der Tat einige unseriöse Trittbrettfahrer unterwegs sind. Oft kann man das schon an der Art des Bettelbriefes erkennen. Während die Trittbrettfahrer meist Bilder von verelendeten traurigen Kindern zeigen, um auf die Tränenedrüse zu drücken, zeigen die "vernünftigen" Orginsationen eher Bilder von erfolgreichen Projekten. Das meiste sind heute auch Projekte "Hilfe zur Selbsthilfe", so dass man in einem Dorf, das einen Brunnen bekommt auch gleich einen Verantwortlichen ausmacht und in die Lage versetzt den Brunnen selber reparieren zu können…etc. Wer nicht spenden möchte, der soll es lassen, aber bitte nicht damit begründen dass das Geld sowieso nicht ankommen würde. 🙂

  6. Teng711

    Auch Schwarzarbeit hilft den Staatskarren am laufen zu halten, und zwar massiv.
    Die Rechnung die jährlich aufgemacht wird das so-und-so viel Milliarden dem Staat wegen Schwarzarbeit verloren gegangen wären geht in Wahrheit nicht auf. Einfach weil ein guter Teil dieser Arbeiten, ich denke mal locker die Hälfte, ohne Schwarzarbeit gar nicht gemacht worden wären. Aus dem schlichten Grund weil man sich es nicht hätte leisten können. Beispiel Hausbau: Für eine halbe Million Euro kriege ich schon lange kein Haus mehr gebaut (das sind 1 Mio DM!!). Wie soll man sich das noch leisten im Mittelstand ohne das was "nebenbei" gemacht wird? Mit Schwarzarbeit werden immerhin Umsätze beim Material gemacht, und das Geld was der Arbeiter bekommt gibt er auch wieder aus.
    Und der Staat? Ich sage nur Flughafen Berlin, Stuttgart21, Gorch Fock, Elbphilharmonie, Schwarzbuch vom Bund der Steuerzahler, C-orona Maßnahmen, nach China größtes Parlament der Welt, GEZ Gebühren, etc etc etc…. Mein "Mitleid" das der Staat irgendwo kein Geld abbekommt hält sich in Grenzen.

  7. Frank Gottfried

    Schlimm genug, dass man sich für das Geld verdienen noch rechtfertigen muss.

  8. n1vca

    Ich finde den Spruch mit den Geheimnissen, die verschwiegen werden und das ständige "Sie" etwas Old School, obwohl ich selbst auch nicht viel jünger bin, manches ist mir auch zu langatmig, aber nominal bin ich sehr von der allgemeinen und technischen Wissensbandbreite begeistert. Das übertrifft jeden Durschnitts-Horst um Längen und ist für meinen Geschmack oft informativ bis unterhaltsam. Ferner mag ich, daß versehentliche Falschinformationen ehrlich korrigiert werden, was dem Ganzen eine gewisse Menschlichkeit und Authentizität gibt, weil hier, nicht wie auf anderen Kanälen, Selbstdarstellung und falsche Eitelkeit im Vordergrund stehen. Das visuelle Format mit sehr schönen 4K Hintergründen und einem Horst, der auf einem Stuhl sitzt, auf dem Teile eines toten Tieres festgenagelt wurden, ist auch noch tolerabel – obwohl, schade um das Tier, es wäre vielleicht doch lieber Handtasche geworden.
    Whiskey ist geschmacklich nicht meins, aber wenn hier auch mit Rum gehandelt wird, dann lasse ich mich vielleicht Rum-kriegen.
    Vielen Dank für den aktuellen, und die diversen Beiträge und bitte weiter so, denn ich sehe es auch als Win-Win an.

  9. Forrest Gump

    Hallo Horst. Ich finde deine Erklärungen super und das auch schon die letzten Jahre. Auch das du dir die Mühe machst, uns mit deinen Einschätzungen zu versorgen. Auch ich bin Kunde bei Dir. Leider wahrscheinlich nicht so stark, wie du es dir wünschen würdest. Ich weiß nicht warum, aber Whisky scheint nichts für mich zu sein. Ich habe, extra öfters, bei euch gut bewerteten Whiskey gekauft, aber es wurde nicht besser. Der Whiskylikör schmeckt mir dafür… Da gibt es ab und an einmal ein Fläschchen. Darüber hinaus muss ich auch euren Kundendienst loben. Sehr schnell und sehr hilfsbereit. Ich hatte einmal 4 passende Likörgläser gekauft. Eines hatte leider 2 eingeschmolzene Luftblasen und entsprach somit nicht der bestellten Qualität. Dieses Glas wurde mit direkt ersetzt bzw. ein Neues zugesendet und ich durfte das schlechte ebenfalls Glas behalten. So etwas finde ich top. Auch wenn ich im Gegenzug weiß, das dadurch eure Gewinnmarge sehr verringert wurde. Dafür ist der Kunde glücklich, was langzeitlich auch wirtschaftlich besser ist. Mach weiter so.

  10. Ringo G

    Ich bin durch diesen Kanal vor 4 Jahren in die Selbständigkeit gewechselt. Beschäftigte derzeit 12 Angestellte. Ich bin Hr Lüning dankbar für sein Wissensvermittlung und für ihre Bemühungen. Danke ( bin jetzt auch Stammkunde bei wisky.de)

  11. Finanzen-im-Griff

    Viele wohlhabende Spenden Geld, nur Menschen, die solche Kommentare verfassen wohl eher nicht 🤦

    Ohne win win läuft halt nix 😉

    1. Horst Lüning

      Die einen sollten Geld spenden, die anderen können aber Zeit spenden. Beides brauchen wird.

  12. Patrick Thoma

    Best Youtuber in town 😎
    Weiter so. Hilft mir viel und ich gönne Ihnen jede weitere Million 😉

  13. Florian Ernst

    Die oder das Intro?🤔

  14. Arno Rode

    Intro oder Spruch ist egal! – Sie sind einfach einmalig!

  15. Toeb xx

    Ich bin damals mit dem Video zur technologischen Singularität auf Sie aufmerksam geworden. Ich würde mal ein neues Video in diese Richtung begrüßen. #Quantencomputer #Transhumanismus #starkeKI
    Danke für den bisher beiderseitig geschaffenen Mehrwert! Und ein bisschen Freude daran darf auch dabei sein… 😉

  16. Falk Frei

    Genieße gerade einen "Port Ruighe", Talisker, (aus dem Shop) verdünnt mit einem Schluck Wasser und lausche den "Geschichten" vom Whisky-Onkel. ..

  17. Indiana Stones

    kurz: Meinungsfreiheit und Interesse an Aufklärung von komplexen Inhalten+Erfolg

  18. roter HAMMER

    Bei mir und meiner Frau heißen Sie nur „Whisky Horst“. Ich finde den Kanal super und mir ist es scheißegal ob und wieviel Geld Sie damit verdienen. Nur Neider stellen solche Fragen 🤮

  19. Sebastian Richter

    Warum sie diesen Kanal betreiben ist Geld und Macht nichts anderes alles andere ist Heuchelei!!!

  20. AppleEnthusiast

    Ich höre Ihnen immer wieder gerne zu.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.