Previous post Next post

Dr. Markus Krall – Schutz vor SCHWARZEN SCHWÄNEN

 









Der Goldstandard ist eine Währungsordnung (auch Goldwährung genannt), bei der die Währung entweder aus Goldmünzen besteht oder aus Banknoten, die einen Anspruch auf Gold repräsentieren und in Gold eingetauscht werden können. Im einfachsten Fall fungiert geprägtes Gold direkt als Geld (Warengeld, Kurantmünze). Ein Goldstandard besteht aber auch dann, wenn eine Notenbank einen festen Umtauschkurs ihrer Währung in Banknoten zu Gold garantiert und tatsächlich jederzeit zum Umtausch in der gesamten Menge in der Lage und bereit ist.


Bei dem reinen Goldstandard entspricht die Geldmenge eines Landes dem Wert des monetär genutzten Goldbestandes dieses Landes. Zwischen Ländern, die einem reinen Goldstandard unterliegen, besteht grundsätzlich ein System fester Wechselkurse. Daneben gibt es u. a. das Proportionalsystem, bei dem nur für einen Teil der Geldmenge ein Goldbestand gehalten wird.


Das Währungsregime des Goldstandards hatte sich weltweit um das Jahr 1870 herum durchgesetzt und war ab 1880 in den Industriestaaten das anerkannte System geworden. Mit der vermehrten Nutzung von Banknoten und Giralgeld entfernte sich die Geldmenge bereits Ende des 19. Jahrhunderts mehr und mehr vom reinen Goldstandard in Richtung auf ein Proportionalsystem. Mit Beginn des Ersten Weltkriegs wurde die Einlösungspflicht von Banknoten in Gold von vielen Staaten ausgesetzt, so dass der Goldstandard in den Jahren ab 1914 praktisch aufgehoben war. Nach einer Phase flexibler Wechselkurse gab es auf der Konferenz von Genua 1922 eine Einigung, wonach neben Gold auch Devisen als Währungsreserven gehalten werden durften. Das System geriet mit der Weltwirtschaftskrise erneut ins Wanken. Im Juli 1944 beschlossen Repräsentanten aus 44 Staaten das System von Bretton Woods, das die Vorteile des Goldstandards als festen Wechselkurssystems mit den Vorteilen eines flexiblen Wechselkurssystems kombinieren sollte. Dieses System scheiterte 1973.


Quellen:



https://pixabay.com


Disclaimer:

Ich übernehme keine Haftung für die Richtigkeit sowie der Vollständigkeit der Inhalte auf diesem Kanal. Zudem distanziere ich mich ausdrücklich von sämtlichen Meinungen der auf diesem Kanal veröffentlichten Experten; dies gilt insbesondere für politische, soziale und wirtschaftspolitische Aussagen und Meinungen. Die Inhalte geben auch keine Kaufempfehlung ab, sondern spiegeln lediglich meine persönliche Meinung wider. Es erfolgt auch keine Anlageberatung. Jeder ist für seine Strategien selbst verantwortlich. Es ist ein Totalverlust möglich. Für mögliche Verluste kann der gezeigte Experte und Kanalbetreiber keine Verantwortung übernehmen. Falls du Geld in Produkte (Aktien, Anleihen, Edelmetalle, Rohstoffe, P2P-Kredite, ETFs) investieren möchtest, solltest du dich mit deinem Finanzberater beraten lassen oder dich selbst gründlich über das Investment informieren. Gesagtes der Experten stellen nie eine verbindliche Beratung/Empfehlung da. Hierzu ist zwingend weitere Eigenrecherche und Beratung notwendig. Die Videos dienen lediglich zu Informationszwecken.



Full story here
Markus Krall
Markus Krall (* 10. Oktober 1962) ist ein deutscher Volkswirt, Unternehmensberater und Autor. Seit September 2019 ist Krall Mitglied und Sprecher der Geschäftsführung der Degussa Goldhandel GmbH. Er steht der Österreichischen Schule nahe. Rezipiert wurde er als „Crash-Prophet“ mit umstrittenen gesellschaftlichen Forderungen, beispielsweise der Einschränkung bzw. Abschaffung des allgemeinen Wahlrechts im Zuge einer „Konterrevolution“. Mehrere seiner Bücher wurden Bestseller.
Previous post See more for 6b.) Markus Krall Next post
Tags: ,,

Permanent link to this article: https://snbchf.com/video/krall-markus-krall-schutz-vor-schwarzen-schwaumlnen/

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.