Previous post Next post

10 percent Inflation?

 









► Höre Dir auch meinen Podcast an! Hier findest Du ihn bei

• Google Podcasts: https://podcasts.google.com/?feed=aHR0cHM6Ly9lcmljaHNlbi5wb2RpZ2VlLmlvL2ZlZWQvYWFjP3BhZ2U9MQ

• Apple Podcast: https://podcasts.apple.com/de/podcast/erichsen-geld-gold-der-podcast-f%C3%BCr-die-erfolgreiche/id1455853622

• Spotify: https://open.spotify.com/show/1a7eKRMaWXm8VazZH2uVAfEine Inflationsrate von 10% klingt nicht nur dramatisch, das ist auch dramatisch. Letztendlich spielt es dann auch keine Rolle mehr, ob wir eine Hyperinflation haben, oder eine 10% Inflation. So oder so, innerhalb weniger Jahre ist ein Großteil der Kaufkraft Deines Geldvermögens damit unwiderruflich verloren. Wie wahrscheinlich ist dieses Szenario kurzfristig? Das bespreche ich heute.


► TIPP 1: Sichere Dir meine Tipps zu Gold, Aktien, ETFs – 100% gratis: http://lars-erichsen.de/

► TIPP 2: Spare monatlich in die besten Aktien der Welt. https://www.rendite-spezialisten.de/video/zd-erichsen-yt/. Ganz einfach mit dem Zukunfts-Depot der Rendite-Spezialisten (Ich bin dort Chefredakteur). Bist Du beim nächsten Depot-Kauf dabei? Jetzt anmelden und Gratis-Monat sichern: https://www.rendite-spezialisten.de/erichsen/

——–

► Mein YouTube-Kanal zum Thema Trading: http://youtube.com/tradermacherde


► Folge mir bei Facebook: https://www.facebook.com/ErichsenGeld/

► Folge mir bei Instagram: https://www.instagram.com/erichsenlars


Bildquelle Thumbnail: © Studio Empreinte/stock.adobe.com. Die verwendete Musik wurde unter www.soundtaxi.net lizensiert.


Ein wichtiger abschließender Hinweis: Aus rechtlichen Gründen darf ich keine individuelle Einzelberatung geben. Meine geäußerte Meinung stellt keinerlei Aufforderung zum Handeln dar. Sie ist keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren.


#Inflation

#Vermögensverlust

#Geldentwertung

#Notenbanken



Full story here Are you the author?
Lars Erichsen
Durch die Nullzins-Politik der Notenbanken ist es heute wichtiger als jemals zu vor, dass Du Dich persönlich um Deine Geldanlage kümmerst. Einfach ein Festgeld-Konto bei Deiner Bank einrichten und Zinsen kassieren - wie das früher eigentlich immer möglich war - funktioniert nicht mehr. Wenn Du heute kein Geld verlieren willst (durch Inflation), dann musst Du selbst aktiv werden und Dich um Deine Geldanlage kümmern.
Previous post See more for 2.) Lars Erichsen Next post
Tags:

Permanent link to this article: https://snbchf.com/video/erichsen-inflation/

22 comments

Skip to comment form

  1. Noneof That

    So, entweder Inflation oder Deflation, wenn uns nicht der Erde magnetische Pole 'reversal' zuvor kommt, der so ab die nächsten 10 Jahre erwartet wird.
    Nebenbei steht uns die nächste (diesmal kräftige) Eiszeit bevor. Alles schon mehrmals da gewesen, nur was setzt sich durch

  2. Bianca Farchmin

    Nicht das Bargeld sollte abgeschafft werden sondern die Verbrecher die es entwerten und für politische Zwecke missbrauchen.

  3. Thomas Denker

    Das ist Keynsianismus. Inflation tritt demnach nicht ein, wenn lediglich die Geldmenge erhöht wird. Sie muss auch nachfragewirksam werden.

  4. coco deel

    hab das mit dem gelddrucken immer noch nicht verstanden.
    wo geht das viele gedruckte papiergeld hin ? das kommt doch nicht in den umlauf ? oder doch ?

    1. Erichsen

      Die umlaufenden Banknoten spielen für die Entwicklung der Geldmenge keine große Rolle. Geldschöpfung entsteht dadurch, dass die Geschäftsbanken Kredite vergeben, angeregt durch niedrige Leitzinsen der Notenbank.

  5. ColoSon

    Video könnte kürzer sein. Fazit nach 21 Minuten, natürlich keine 10%, dafür einen reißerischen Titel. Uff…

  6. walter contzen

    Interessante Statements.
    Hängt sehr von kaum einschätzbaren Entwicklungen ab:
    Wirken die Impfstoffe, so dass Covid19 dauerhaft "in Schach" gehalten werden kann? M.E. erst ab Ende 2020 absehbar.
    Wie sehr steigt die Arbeitslosigkeit nach Wegfall der Konkursanmeldepflicht und Bilanzschönung? Es hat doch seinen Grund, dass die Regierung die ehemaligen Straftatbestände aufgehoben haben.
    Wie sehr wirkt sich die Digitalisierung auf den Arbeitsmarkt aus? Mittelfristig werden immer weniger Arbeitsplätze benötigt, jedenfalls in Deutschland.
    Ich glaube eher an eine länger anhaltende Deflation in Verbindung mit einer Stagflation.
    Gleichzeitig steigende inflatorische Tendenzen bei den Sachwerten, insbesondere im Aktienmarkt. M.E. gibt es keine Alternative dazu.
    Überleben die Banken? Dafür ist interessanterweise ein Passivzins und ein höherer Aktivzins erforderlich. Sehe ich nicht für kommendes Jahr.
    Mein Fazit ist leider für die Mehrzahl der Menschen wenig erstrebenswert. Die Sachwerte werden weiter steigen. Vermögende werden reicher, bzw. schützen ihr Vermögen. Der Kleinsparer mit Sparbuch hat das Nachsehen.

  7. A B

    Und die anderen Einwohner der Euro Zone geben die Euros nicht aus um die Inflation anzuheizen? Schlägt sich zb eine Inflation in Italien nicht bis zu uns durch?

  8. Dirk Kommermann

    Dass Arbeitgeber einfach ins Ausland gehen und das ein nachhaltiger Vorteil wäre, halte ich für ein Gerücht. Natürlich kann man einfache Jobs nach Bangladesh auslagern, allerdings wird man dort nicht die gleiche Produktivität vorfinden. Was zählt sind die Stückkosten.

    Wenn ein Arbeiter in Deutschland durch gute Ausbildung, Automatisierung und sonstige Unterstützung 100 Dinge pro Stunde herstellen kann, darf er auch 10x teurer sein (Lohn und Kapitalkosten) wie ein Arbeiter in Bangladesh der vielleicht nur 9 gleiche Dinge pro Stunde herstellen kann. Gerade viele Mittelständler haben mittlerweile verstanden dass offshoring auch erhebliche Risiken birgt und nicht immer unter dem Strich zu einer Verbesserung führt.

    Die €5 T-Shirts für Kik (schlimm dass sowas gekauft wird) müssen wir tatsächlich nicht vor Ort herstellen, das ist aber kein großer Verlust in der Wertschöpfung. Versuchen dort mitzuhalten und viele Niedriglohn-Jobs im Land zu halten und gleichzeitig zu geringe Investitionen und Interesse in Weiterbildung hat u.a. zu den teilweise geringen Löhnen geführt.

  9. Black Cat

    Olaf scholz will 180 Mrd. € Kredit aufnehmen… Das heißt schon was 🙂

  10. Watertagger

    Wer Immobilienpreise kennt, weiß dass wir bereits seit Jahren eine Inflationsrate von über 5% haben

  11. 4 Degree

    Hallo Lars, vielen Dank für den interessanten Beitrag!
    Könntest du mal ein Video zu den Fluglinien und Reiseanbieter machen die nach COVID deiner Meinung nach zu den Gewinnern zählen?
    Lufthansa, Carnival, Tui…

    1. Erichsen

      …habe ich auf die Themenliste gesetzt!

  12. Romantino2009

    was soll der Grossteil der Bevölkerung ausgeben??? sind ja eh alle pleite—-smile

  13. Thanh D

    Ich kann nach dem Weihnachtsfilm-gucken noch ne Stunde Bleigießen zum runterkommen empfehlen 😀

  14. A O

    Erstens die Jugend in Deutschland ist nicht deutsch. Ein Pass macht Dich nicht zum Chinesen oder denkst Du dann chinesisch.
    Also muss man die Jugendgruppen aufteilen und ihre Herkunftsländer einbeziehen. In südlichen Ländern weiß man, dass man sich nur auf die Familie verlassen kann, der Staat ist der Feind, der Räuber, der Verbrecher, …
    Diese Meme werden weitergegeben.
    Also muss man in den Nahen Osten, nach Südeuropa und Osteuropa sowie nach Afrika schauen. Was dort passiert, wird abgeschwächt auch bei uns passieren.
    Also ein großer Teil wird feiern als gäbe es kein Morgen, ein kleiner Teil wird extrem sparen und arbeiten.
    Wenn dieser kleine Teil den Eindruck gewinnt, es lohnt sich für ihn nicht oder seine Eltern oder Großeltern werden vom Staat betrogen, wird er sich anpassen.

  15. Marius1896

    2:14 Du bist wenigstens ehrlich.🤓 Das mag ich.🤓

  16. WIR ERKLAEREN

    einfach Notgroschen all in bitcoin, und alles ist gut 😉

  17. Stefan Kirchberg

    Wir erleben genau das, was Goodhart/Du beschreibst, gerade in Bezug auf Container-Frachtraten von Asien nach Europa (+200% in den letzten 4 Wochen) und in der Stahlindustrie…da gibt es bereits jetzt punktuelle Verknappungen, die in Q1 voll durschlagen werden…10% Preissanstieg? Hatten wir von letzten Woche auf diese Woche…Resultat: Kunden, die mit 10% AntiDumpingZoll in China kaufen und das Material mit nem bulk Schiff hier rüberholen müssen statt im Container

  18. Aschenputtel Germany

    Ja, die Löhne in Deutschland sind teilweise zu gering. Sehe ich auch so. Aber hier noch ein ganz wichtiger Punkt: Die kalte Progression! Wir haben in Deutschland Steuersätze, die über 50 Jahre alt sind, damals hat jemand den Spitzensteuersatz gezahlt, wenn er das 13-fache des Durchschnittslohns verdiente, heute muss jemand den Spitzensteuersatz zahlen, wenn er das 1,5-fache des Durchschnittslohns verdient. Und der Abstand zwischen Mindestlohn-Verdienern und Hartz IV – Empfängern ist auch nur gering. Das ist einfach unfair.
    Und ja, ich denke auch, dass wir in der Zukunft eine Inflation sehen werden. Keine Hyperinflation, aber Inflation. Wäre für die Entschuldung der Staaten gut, ist für den Bürger schlecht. Deshalb: In Sachwerten sparen!

  19. R. H.

    Badaboom💥 Hast des mit da BaFin mitbekommen?

  20. Yahel Dickinson

    Also in meinem Bekanntenkreis haben viele ihr Reisegeld in den Baumarkt und ins Möbelhaus gebracht, ob nun Poolbau, Hof neu Pflastern oder das riesen Klettergerüst im Garten, neue Schränke. Zu wenig Arbeitskräfte gibt es im Handwerk. Die Wirtschaft besteht nicht nur aus Tourismus, und nach 2 Jahren wird der kommenden Anstieg bei den Buchungen auch wieder abflachen.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.