Next post

Ist der Franken überbewertet? Kaufkraftparitäten

 

Nach dem starken Anstieg des Frankens in den letzten Jahren, sagten Ökonomen wie O’Neilly von Goldman Sachs oder die der Schweizerischen Nationalbank (SNB), dass die Schweizer Währung überbewertet wäre.

Einige benutzen den “Big Mac Index”, den OECD-Kaufkraftsparitätsindex oder Kaufkraftparitäten auf der Basis von Konsumentenpreisen als Beweis. Wir zeigen, dass aber nur die Kaufkraftparität aufgrund von Produzentenpreisen zur Bewertung von Wechselkursen Sinn macht. Diese Bewertung zeigt aber, dass der Franken momentan fair oder möglicherweise sogar unterbewertet ist.

Der SNB-Mindestkurs für den Euro ist damit keine “Untergrenze”, sondern der faire Wert. Mit dem Inflationsunterschied zwischen Euroraum und Schweiz und einem Beibehalten des Mindestkurses, wird der Franken dann bald endgültig unterbewertet sein.

Mehr Details in unserer englischen Ausgabe unter Purchasing Power Parity.


George Dorgan
George Dorgan (penname) predicted the end of the EUR/CHF peg at the CFA Society and at many occasions on SeekingAlpha.com and on this blog. Several Swiss and international financial advisors support the site. These firms aim to deliver independent advice from the often misleading mainstream of banks and asset managers. George is FinTech entrepreneur, financial author and alternative economist. He speak seven languages fluently.
See more for FX Theory Next post
Tags: ,,

Permanent link to this article: https://snbchf.com/2012/12/ist-der-franken-uberbewertet-kaufkraftparitaten/

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>